Holger Kraupe

Einmal ein YouTube-Video veröffentlichen, das viral geht – das ist wohl der Traum vieler Privatpersonen, Blogger und Unternehmen. Denn dann könnte man innerhalb weniger Stunden Tausende neue Fans gewinnen und alle würden über das Video und dessen Inhalt reden.

Aber meistens ist auch bei YouTube viel Zeit und Engagement gefordert, um steigende Abonnentenzahlen zu haben. Doch es gibt Möglichkeiten, schneller bekannt zu werden. Wenn Sie beispielsweise YouTube Abonnenten kaufen wollen, dann sollten Sie ein paar Dinge beachten. Diese Option ist besonders für neue Kanäle mit wenig Interaktionen attraktiv.

Kennen Sie deutsche YouTube Stars wie BibisBeautyPalace (über 4,5 Mio. Abonnenten), Gronkh (über 4,6 Mio. Abonnenten) oder Freekickerz (über 5,7 Mio. Abonnenten)? Die drei gehören 2017 zu den erfolgreichsten deutschen YouTube-Kanälen. Wir erklären Ihnen hier, wie auch Sie Dank gekaufter Abonnenten zum erfolgreichen YouTuber werden.

Was sind YouTube Abos und warum sind sie so wichtig?

Auf YouTube haben Nutzer die Wahl. Sie können Videos liken und auch ganze Kanäle abonnieren – ähnlich wie das Liken von Posts und Seiten auf Facebook. Die Anzahl derjenigen, die einen YouTube Kanal abonniert haben, gibt an, wie viele Personen einem Kanal folgen. Diese Zahl kann man auf der Kanalseite direkt sehen, bei der Kontoauswahl, auf der Wiedergabeseite eines Videos und auch auf externen Webseiten und Anwendungen von Drittanbietern, die die YouTube Data API verwenden. YouTube Views dagegen ist nur die Zahl der Nutzer, die ein einzelnes Video geschaut haben.

Angeblich überprüft YouTube regelmäßig Konten, die Kanäle abonnieren, um Spam und Missbrauch zu vermeiden. Bei solchen Aktionen werden dann regelmäßig inaktive oder gesperrte Accounts gelöscht. Nach welchen Kriterien YouTube hierbei genau vorgeht, ist leider nicht bekannt. Und so sind sowohl Fake-Accounts als auch echte Account betroffen, die wenig aktiv sind.

Am Ende vieler Videos kommt der Hinweis: „Vergiss nicht, meinen Kanal zu abonnieren“. Und das hat einen guten Grund. Denn Abonnenten eines Kanals haben eine deutlich längere Besuchszeit, schauen sich also mehr bzw. länger die Videos des Kanals an, als User, die ein Video nur zufällig auf YouTube gefunden haben. Und die Besuchszeit wiederum beeinflusst das Ranking eines Videos, also wie weit oben es in den Suchergebnissen angezeigt wird. Und das ist dann ein ganz eigener Kreislauf: Wenn das Video weit oben steht, wird es häufig angeklickt und es erzeugt viel Besuchszeit und viele Video Views, was die hohe Position weiter stärkt. So können auch ältere Videos unter den ersten Suchergebnissen bei YouTube auftauchen.

Eine lange Verweildauer bringt dem Uploader zudem mehr Geld. Denn die am häufigsten eingesetzte Werbeform auf YouTube ist die Overlay-In-Video-Anzeige. Dabei werden am unteren Bildrand verschiedene Werbeanzeigen eingeblendet. Je mehr Werbung durchläuft, desto mehr Geld erhält der Uploader.

Das Rezept für Erfolg auf YouTube

Neben Facebook und Instagram gehört auch YouTube zu den meistgenutzten Social Media Netzwerken. Und vor allem bei Videoinhalten ist die Plattform nach wie vor die unangefochtene Nummer Eins. Laut Google (YouTube gehört zu Google) nutzen jeden Monat rund 1,5 Mrd. registrierte User das Portal.

Egal ob Sie mit YouTube Geld verdienen wollen oder die Plattform nutzen, um Ihr Unternehmen und Ihre Angebote bekannter zu machen – mit der richtigen Strategie können Sie Ihre Zielgruppe auf YouTube erreichen.

Während Musikclips wie „Despacito“ die YouTube Videos mit den meisten Video Views sind, sind generell Mode und Beauty, Computerspiele und natürlich Katzen (bzw. Tiere allgemein) beliebte Themen für erfolgreiche Videos. Bevor Sie ein Video für YouTube drehen, sollten Sie genau analysieren, wer Ihre Zielgruppe ist und welche Inhalte diese gerne schaut. Überlegen Sie sich in diesem Zusammenhang auch ein geeignetes Format. Soll das Video eine Produktvorstellung sein, ein Blick hinter die Kulissen oder ein Tutorial?

Aber selbst mit guten Videos kann es vor allem für neue Kanäle anfangs schwierig sein, Abonnenten zu gewinnen. Für einen professionellen YouTube-Kanal benötigen Sie viel Zeit, Geld und Engagement. Das ist vor allem für kleinere Unternehmen, Start-ups und Einzelpersonen ein Problem. Selbst wenn Sie bereits ein paar Videos hochgeladen haben, steigt die Reichweite oft nur sehr langsam. Wenige Abonnenten bedeutet wenige Views und kaum Interaktionen. Somit werden die Videos von YouTube auch nicht als relevant eingestuft und landen in den Suchergebnissen auf den hinteren Seiten, wo sie niemand findet.

Starthilfe kann hier der Kauf von YouTube Abonnenten leisten. Denn damit sieht Ihr Kanal umgehend interessanter und glaubwürdiger aus. Neue Abonnenten und mehr Views kommen dadurch ganz automatisch hinzu.

Aber Sie sollten sich natürlich nicht nur auf gekaufte Abonnenten für Ihren YouTube-Erfolg verlassen. Sie benötigen auch gute, qualitativ hochwertige Videoinhalte mit aussagekräftigen Titeln und detaillierten Beschreibungen für die Suchmaschinenoptimierung. Zudem sollten Sie das Video auf anderen Plattformen wie Facebook und Ihrer Webseite teilen, um noch mehr Views zu erhalten. Die gekauften Fans sind ein gute Grundlage, aber nur wenn Ihr Gesamtpaket stimmt, werden Sie langfristig Erfolg haben. Dann steigen auch Ihre Abonnentenzahlen von ganz alleine weiter.

Warum Sie YouTube Abonnenten kaufen sollten

Ja, es stimmt. Der Kauf von YouTube Abonnenten verstößt generell gegen die Nutzungsbedingungen von YouTube. Allerdings ist dies, wenn man es richtig angeht, nur schwer nachzuweisen und muss YouTube oder einem Wettbewerber erst einmal auffallen. Uns bei Social Media Daily ist kein Fall bekannt, in dem ein Kanal gesperrt wurde, weil Likes oder Abonnenten gekauft wurden.

Und während es zum Like-Kauf auf Facebook mehrere Gerichtsurteile gibt, bezieht sich keine der Entscheidungen explizit auf YouTube. Anfang 2013 entschied das Landgericht Hamburg, dass bezahlte „Gefällt mir“-Angaben auf Facebook keinen Wettbewerbsvorteil und keine Irreführung darstellen. Das LG Stuttgart urteilte dagegen 2014, dass Unternehmen nicht mit gekauften Fans auf Facebook werben dürfen.

Wichtig ist lediglich, dass Sie während des Abokaufs Ihren AdSense Account vorübergehend deaktivieren. Denn während für Ihr YouTube-Konto in der Regel keine Gefahr besteht, kann Ihr AdSense Account dadurch gefährdet werden.

Follower kaufen hat zahlreiche Vorteile für Sie:

  • Sie sparen Zeit und Geld
  • Ihr Kanal wirkt professionell und ansprechend
  • Ihre organische Reichweite steigt automatisch
  • Mehr Umsatz und Gewinn

Bei uns erhalten Sie nur echte Subscriber. Jeder einzelne Abonnent ist in einem Tauschnetzwerk registriert und erhält für sein Abo von uns eine Gegenleistung. Wenn Ihr Kanal derzeit nur wenige Fans hat, empfehlen wir Ihnen, mit einem kleineren Kontingent, zum Beispiel 100 YouTube Abonnenten, zu beginnen. Damit sieht der Zuwachs natürlicher aus und wirkt nicht verdächtig. Achten Sie darauf, dass das Verhältnis von gekauften Abonnenten und Video Views stimmt. Es wirkt unglaubwürdig, wenn Sie Tausende Fans haben, aber Ihre Videos kaum angeklickt werden.

Natürlich helfen wir Ihnen auch hier gerne weiter. Sie können bei uns nicht nur Follower kaufen, sondern auch Views und Likes kaufen. Vertrauen Sie auf unsere langjährige Expertise!

Für ein erfolgreiches Online-Marketing, sollten Sie unbedingt auf allen relevanten sozialen Medien präsent und erfolgreich sein. Deshalb umfasst unser Portfolio neben dem Kauf von YouTube Likes und Abonnenten unter anderem auch HQ YouTube Kommentare sowie Twitter Follower, Instagram Likes und Instagram Follower. Gerne machen wir Ihnen ein individuelles Angebot. Schicken Sie uns einfach eine Anfrage an [email protected]

Holger Kraupe

Aus 500 Likes schnell einmal 10.000 machen. Das ist der Traum vieler Blogger und Unternehmen auf Facebook. Und natürlich gibt es Seiten, die das mit richtig guten (und vielen) Posts und Werbeanzeigen innerhalb weniger Wochen hinbekommen. Aber das ist eher die Ausnahme. Normalerweise braucht man viel Engagement, eine gute Strategie und Geduld, um viele Facebook Fans für seine Seite zu gewinnen. Und da ist es nur ganz natürlich, wenn Sie auch über den Kauf von Facebook Likes nachdenken. Wir erklären Ihnen hier, wie man gekaufte Facebook Likes erkennen kann und was Sie tun können, damit Ihre Seite trotzdem glaubwürdig und erfolgreich wirkt.

Prinzipiell können Ihre Fans auf Ihrer Facebook-Seite nicht erkennen, woher Ihre Seiten-Likes kommen, denn in der Regel ist die Liste der Fans nicht einsehbar. Es gibt jedoch gewisse Indikatoren, die auf gekaufte Likes von Fake Accounts hindeuten. Diese wollen wir Ihnen hier im Folgenden kurz erklären:

Woran erkennt man gekaufte Likes auf Facebook?

Herkunft der Likes

Ein guter Anhaltspunkt ist die Herkunft der Likes einer Fanpage. Hat eine Seite viele Fans aus Ländern wie Indien, der Türkei, Brasilien, Indonesien, Vietnam oder von den Philippinen, kann dies ein Indiz für gekaufte Fans sein. Wie schon erwähnt, ist die Liste der Fans normalerweise nicht öffentlich zugänglich. Aber es gibt mittlerweile viele kostenlose Programme, sogenannte Like Check Anwendungen, die genau aufschlüsseln, woher die Fans stammen. Auch Stern TV hat Anfang 2017 so eine Analysesoftware entwickelt und damit die Facebook-Profile zahlreicher Promis auf gekaufte Likes überprüft. So hatte beispielsweise die offizielle Seite von Donald Trump zahlreiche neue „Gefällt mir“-Angaben erhalten, aber viele Likes stammen bei genauerer Überprüfung aus Indien, Bangladesch und Mexiko. Das macht zumindest stutzig, aber eindeutig nachweisbar ist damit natürlich nichts.

Im Schnitt sollten 60-80 % der Fans eines Unternehmens aus dem Land kommen, in dem es seinen Sitz hat. Deshalb kann es seltsam wirken, wenn ein deutsches Unternehmen Fans auf der ganzen Welt hat. Aber dies müssen nicht immer zwangsweise gekaufte Follower sein. Es gibt zum Beispiel Fälle, in denen Unternehmen eine gemeinnützige Organisation in einem Entwicklungsland unterstützen. Dann kommen natürlich viele Likes auch aus diesem Land. Auch internationale Kooperationen und Standorte können die Zahl der internationalen Follower rechtfertigen.

Verhältnis der Anzahl der Fans zur Aktivität auf der Facebook Seite

Im Schnitt ist eine Interaktionsrate von 1 % bis 3 % normal. Mehr ist natürlich immer besser. Sind es weniger aktive Follower, könnte es sich um Fake Fans handeln. Denn es ist keineswegs üblich, dass Facebook Seiten mit vielen Abonnenten extrem wenig Likes, Kommentare und Shares haben.

Dauerhaft geringe Interaktion mit den Beiträgen kann demnach ein Hinweis darauf sein, dass Personen nur dafür bezahlt wurden, den „Like Button“ zu drücken und gar kein echtes Interesse an den Inhalten haben.

Es kann aber auch einfach bedeuten, dass die echten Facebook Fans zwar das Unternehmen/die Seite, aber nicht die Beiträge interessant finden. Vor allem kleinere und mittlere Unternehmen leisten sich zudem oft keinen eigenen Marketing-Experten für die sozialen Medien. Ein weiteres Problem ist, wenn Inhalte nicht regelmäßig gepostet werden. Denn Facebook zeigt die Posts dann nur noch weniger Fans an.

Auch wenn die Aktivität eines Posts im Vergleich zu den vorhergehenden überraschend ansteigt, ohne dass eine besondere Aktion (Gewinnspiel, Wettbewerb oder Ähnliches) erkennbar ist, kann dies verdächtig sein. Zweifel sollten zudem aufkommen, wenn eine neue Seite erst wenige Posts verfasst hat (mit wenig Interaktionen), aber bereits mehrere Tausend Likes hat.

Welche Personen sind aktiv

Wer falsche Fans erkennen will, sollte sich genauer ansehen, wer Beiträge likt, kommentiert und teilt. Zusätzlich zu den Page-Likes ist es nämlich auch möglich, Interaktionen für einzelne Beiträge zu kaufen. Und hier gibt es schon mehr Anhaltspunkte anhand derer man die gekauften Likes erkennen kann. Allein die Namen verraten oft schon etwas über die Herkunft der Personen. Mit einem Klick auf die Accounts kann man dann sehen, woher die Person kommt und in welcher Sprache sie normalerweise Beiträge verfasst. Auch die dort angegebenen Interessen (Hobbys, Orte, Fotos, etc.) können Indizien dafür sein, ob die Person überhaupt an der gelikten Seite und den geposteten Beiträge interessiert ist. Wenn die Profilinformationen dagegen extrem spärlich sind und es keine Fotos gibt, kann dies darauf hindeuten, dass es sich um ein bezahltes Profil handelt. Außerdem sind bei gekauften Fans überdurchschnittlich häufig keine Profilbilder vorhanden.

Aber auch hier gilt wieder: All dies KANN auf einen Fankauf hindeuten, MUSS aber nicht. Zudem muss man sich die Zeit nehmen und sich die viele User-Profile genauer anschauen.

Warum Sie trotzdem Facebook Likes kaufen sollten

Mittlerweile kann Facebook zwar verhindern, dass Botnetze automatisch Seiten als Follower folgen, aber gegen Likes von echten Personen hat das soziale Netzwerk nichts in der Hand. Auch wenn der Kauf von Fans und Likes laut Facebooks AGBs nicht erlaubt ist, ist dieser Praxis nach wie vor eine Grauzone. Das Landgericht Hamburg sieht in seinem Urteil von 2013 Fans kaufen nicht als Wettbewerbsvorteil an. 2014 entschied dagegen das Landgericht Stuttgart, dass Unternehmen nicht mit gekauften Followern werben dürfen.

Unsere Kunden hatten bisher keinerlei Probleme beim Kauf von Likes. Denn ob Follower gekauft sind, muss erst einmal auffallen und zum Beispiel von einem Konkurrenten eindeutig nachgewiesen werden. Mit der richtigen Strategie ist dies jedoch nahezu unmöglich.

Anfänger machen häufig den Fehler, dass sie für Ihre Facebook-Seite möglichst viele Follower kaufen wollen. Wir von Social Media Daily raten Ihnen dagegen dazu, Ihre Followerzahl langsam ansteigen zu lassen. Außerdem können Sie bei uns kleinere Pakete mit rein deutschen Fans wählen. Diese kosten zwar etwas mehr als internationale Fans, wirken aber sehr viel authentischer und sind kaum als gekaufte Facebook Likes zu erkennen.

Vergessen Sie nicht: Die richtige Marketingstrategie ist ein Mix aus gekauften Fans und gutem ansprechenden Content. Wenn Sie dies beachten, können Sie schon bald die Resultate Ihrer Anstrengungen sehen.

Hier sind noch einmal kurz zusammengefasst die Vorteile des Fankaufs für Ihre Facebook-Seite:

  • Eine Seite mit einer hohen Followerzahl wirkt attraktive
  • Sie gewinnen ganz automatisch organische Follower hinzu – Ihre Reichweite erhöht sich
  • Sie sparen viel Zeit und Aufwand, die Sie normalerweise für das Gewinnen neuer Fans aufwenden würden

Neben Snapchat, Whatsapp und Instagram gehört Facebook nach wie vor zu den meistgenutzten mobilen Anwendungen. Für Unternehmen bietet die Plattform erhebliches Potenzial, neue Kunden zu gewinnen und bestehende Kunden zu binden. Deshalb sollten Sie vor allem für einen neuen Facebook Account Follower kaufen. So bauen Sie Ihre Fanbase schneller auf und erreichen innerhalb weniger Tage bereits viele mögliche Kunden.

Gerne machen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot für den Kauf von Facebook-Likes.

Holger Kraupe

Wenn es um die Popularität von Facebook-Seiten geht, dann sind die Seiten-Likes extrem wichtig. Hat eine Seite viele Likes, genießt sie nicht nur einen hohen Stellenwert, sondern wird auch mehr potenziellen Fans vorgeschlagen.

Wenn man eine neue Facebook-Seite erstellt, dann dauert es meist einige Zeit, bis man ein paar Hundert Fans hat. Und organische Reichweite aufbauen ist wirklich aufwendig. Viele Seitenbetreiber veranstalten deshalb gerne Facebook Gewinnspiele, um mehr Follower zu bekommen, Reichweite zu generieren und Kundenbeziehungen zu stärken.

Wir erklären Ihnen hier, wie Sie ein erfolgreiches Gewinnspiel auf Facebook durchführen und ob Facebook Likes kaufen dabei sinnvoll ist.

Regeln für Facebook-Gewinnspiele

Gewinnspiele auf Facebook sollten unbedingt fester Bestandteil Ihrer Marken-Strategie online sein. Dabei kommt es jedoch nicht nur auf eine kreative Idee und engagierte Teilnehmer an, sondern auch darauf, dass sie auch den rechtlichen Grundlagen des sozialen Netzwerks entsprechen. Und dabei muss man eine ganze Reihe an Dingen beachten.

2013 lockerte Facebook seine Gewinnspiel-Richtlinien. Bis dahin konnten solche Aktionen nur über eine App durchgeführt werden, aber nicht direkt auf der Facebook-Seite. Beachten Sie jedoch: Auch jetzt noch ist es verboten, persönliche Chroniken für die Durchführung von Gewinnspielen zu nutzen Zudem sind Aufforderungen wie „Teile den Beitrag in deiner Chronik, um deine Gewinnchancen zu erhöhen“ oder das Markieren von Freunden nach wie vor untersagt.

Die Nutzungsbedingungen für Facebook-Seiten enthalten unter dem Punkt III E die Promotion Guidelines für die Social Media Plattform. Diese Regelungen für Wettbewerbe und Verlosungen besagen unter anderem, dass Gewinnspiele mit Werbecharakter als solche erkennbar sein und leicht zugängliche Teilnahmebedingungen haben müssen. In diesen müssen die folgenden Punkte erwähnt werden:

  • Wer ist Veranstalter des Gewinnspiels?
  • Wer ist teilnahmeberechtigt?
  • Was ist der Zeitraum für das Facebook Gewinnspiel?
  • Was muss man tun, um am Gewinnspiel teilzunehmen?
  • Was ist der Gewinn?
  • Wie werden die Gewinner ermittelt und über ihren Gewinn informiert?
  • Was passiert, wenn sich ein Gewinner/eine Gewinnerin nicht meldet?

Aus datenschutzrechtlichen Gründen muss zudem darauf hingewiesen werden, dass die erhobenen Daten nur für das Gewinnspiel verwendet werden.

Die meisten Seiten veröffentlichen den Gewinner/die Gewinnerin des Gewinnspiels in einem Post auf ihrer Facebook-Seite. Aber dies ist nur erlaubt, wenn die Teilnehmer vorab darüber informiert wurden. Ein kurzer Hinweis in den Teilnahmebedingungen wie „Der Teilnehmer erklärt sich einverstanden, dass sein Name im Fall des Gewinns auf der Website des Gewinnspielanbieters veröffentlicht wird“, reicht vollkommen aus.

Zusätzlich müssen Sie auch darauf hinweisen, dass das Gewinnspiel in keiner Verbindung zu Facebook steht.

Die Teilnahmebedingungen und Datenschutzerklärungen müssen Sie nicht direkt im Gewinnspiel-Post veröffentlichen – das wäre wirklich unübersichtlich. Stattdessen können Sie einfach eine Unterseite auf Ihrer Webseite anlegen und im entsprechenden Post dann darauf verlinken.

Facebook Likes für Gewinnspiel kaufen

Die Anzahl der Facebook-Likes zeigt Fans und Kunden, wie beliebt eine Seite ist. Dabei ist es nicht so wichtig, ob dies internationale Fans sind oder nicht. Denn kaum jemand, der sich eine Facebook-Seite anschaut, überprüft detailliert, woher die Fans kommen. Generell kann man übrigens gekaufte Likes auf einer Fanpage nicht von organischen Likes unterscheiden. Sie sollten allerdings darauf achten, dass Ihre Followerzahlen nicht allzu schlagartig ansteigen.

Wir empfehlen deshalb, lieber zunächst einmal kleinere Kontingente, zum Beispiel 100 Follower, zu erwerben. Wenn eine Seite mit wenigen Hundert Likes über Nacht plötzlich Tausende neue Facebook Fans hat, dann können die Nutzer und andere Seitenbetreiber skeptisch werden. Im schlimmsten Fall verliert die eigene Seite dadurch an Glaubwürdigkeit und Reputation.

Social Media Daily hat kein Angebot, das den Kauf von Likes für Gewinnspiele umfasst. Wir bieten Ihnen stattdessen generell gekaufte Likes für Ihre Fanpage an. Häufig ist es sogar sinnvoller, zuerst eine größere Fanbase aufzubauen, bevor man ein Gewinnspiel startet. Statt nur kurzfristig mehr Facebook Fans für eine Aktion zu erhalten, können Sie mit unserer Hilfe Ihre Followerzahl langfristig steigern.

Sind Likes für Facebook Gewinnspiele legal?

Immer wieder taucht die Frage auf: Ist Likes kaufen auf Facebook legal? Generell muss man bedenken, dass Facebook den Kauf von Likes untersagt. Ob der Fankauf rechtswidrig ist, wurde von den deutschen Gerichten jedoch noch nicht eindeutig entschieden. Das Landgericht Stuttgart sagte zum Fan-Kauf, dass ein Unternehmen nicht mit gekauften Fans bzw. „Gefällt mir“-Angaben werben darf (Beschluss vom 06.08.2014, Az.: 37O 34/14). Das LG Hamburg entschied dagegen in einem Urteil vom 10. Januar 2013 (Az.: 327 O 438/11), dass das Klicken des „Gefällt mir“-Buttons lediglich eine unverbindliche Gefallens-Äußerung ist. Es stellt keine positive Bewertung des Unternehmens und somit auch keinen Wettbewerbsvorteil und keine Irreführung dar.

In der Praxis ist uns bisher kein Fall bekannt, bei dem Unternehmen oder Privatpersonen durch den Kaufs von Likes o.ä. über Social Media Daily in Schwierigkeiten mit den sozialen Netzwerken oder Wettbewerben gekommen ist.

Wir haben langjährige Erfahrung in diesem Bereich und zahlreiche zufriedene Kunden vertrauen auf unsere Expertise. Egal ob deutsche Facebook Seite oder internationale Page– überzeugen auch Sie sich von unserem zuverlässigen Service. Internationale Facebook Likes kaufen war noch nie einfacher. Kontaktieren Sie uns. Gerne machen wir Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot für Ihre Facebook-Seite.

Hinweis: Bei diesem Beitrag handelt es sich um keine Rechtsberatung. Bitte konsultieren Sie bezüglicher einer solchen den Anwalt Ihres Vertrauens.

Holger Kraupe

Instagram hatte nach eigenen Angaben im September 2017 weltweit rund 800 Millionen Nutzer, Tendenz steigend. Die Plattform ist mittlerweile nicht nur für Privatpersonen interessant, sondern auch immer mehr Unternehmen nutzen das Netzwerk. Auch Instagram Follower kaufen wird immer beliebter.

Da sind zum Beispiel die Zwillinge Lisa und Lena und der Fußballer Toni Kroos. Sie zählen mit jeweils über 10 Millionen Followern zu den beliebtesten deutschen Stars auf Instagram. Und Bloggerinnen wie Franziska Dully, auf Instagram zu finden als franziska elea, begeistern mit ihren Fotos und Videos Tausende von Instagram Abonnenten. Das sind ziemlich beeindruckende Zahlen und die hohe Followerzahl macht sie zu sogenannten Influencern, also Personen, die mit ihren Posts ihre Follower „beeinflussen“ können.

Von so vielen Followern können alle, die neu auf Instagram sind, nur träumen. Selbst mit hervorragenden Produktbildern und spannenden Instagram Stories kann es eine ganze Weile dauern, bis man eine größere Zahl an Followern erreicht. Denn ein Instagram-Account mit 100 Followern wirkt einfach nicht so wichtig, wie einer mit 10K Followern und mehr.

Neue Instagram Follower zu gewinnen kann langwierig und aufwendig sein. Und bekommt man an einem Tag ein paar mehr Follower, sind sie am nächsten Tag oft schon wieder weg. Nur wer viel Zeit und Energie investiert, wird langsam steigende Followerzahlen sehen.

Es gibt jedoch eine Möglichkeit, innerhalb kürzester Zeit mehr Fans auf Instagram zu bekommen: Follower für Instagram kaufen ist eine gängige Praxis, die Ihnen zahlreiche Vorteile bietet. Wir verraten Ihnen hier, wie Sie ohne viel Zeit- und Arbeitsaufwand Instagram Abonnenten bekommen können und was Sie beachten sollten, wenn Sie Follower kaufen wollen. Und wer weiß, vielleicht sind Sie dann ja schon bald der nächste Influencer.

Wie bekommt man mehr Follower auf Instagram?

Wenn Sie neu auf Instagram sind, werden Sie natürlich erst einmal versuchen, organisch Reichweite aufzubauen. Also ganz klassisch etwas posten und dann darauf hoffen, dass das Foto viele Likes und Kommentare bekommt. Wenn Sie ein paar einfache Tricks beachten, können Sie leichter Instagram Follower bekommen:

  • Natürlich gilt auch auf Instagram: Content ist King, in diesem Falle Fotos. Wenn Sie ein beeindruckendes Foto hochladen, wird es ganz automatisch von Ihren Followern gelikt. Minimalistische Bilder und ungewöhnliche Perspektiven sind nur zwei der zahlreichen Tipps, für erfolgreiche Instagram Fotos.
  • Hashtags: In keinem anderen sozialen Netzwerk sind Hashtags so wichtig wie auf Instagram. Mit den richtigen Worten vergrößern Sie ganz automatisch Ihre Reichweite. Überlegen Sie sich deshalb gut, welche Sie verwenden möchten. Es gibt online übrigens auch viele Tools, die Ihnen bei der Auswahl relevanter Wörter helfen können.
  • Der richtige Zeitpunkt für einen Post: Früh am Morgen oder spät abends? Lieber unter der Woche oder am Wochenende? Die richtige Zeit für das Posten von Inhalten wird oft unterschätzt. Viele Instagrammer schwören auf den späten Nachmittag und abends.
  • Liken und Folgen: Suchen Sie nach Accounts, die an Ihren Inhalten und Angeboten interessiert sein könnten. Häufig werden sie Sie abonnieren, wenn Sie ihnen folgen. Außerdem sollten Sie regelmäßig die Fotos anderer Profile liken und kommentieren.
  • Influencer Marketing: Wir haben anfangs ja schon ein paar Instagram Influencer erwähnt. Auch mittels Influencer Marketing können Sie die Aufmerksamkeit auf Ihr Instagram Profil lenken. Reichweitenstarke Instagram-Nutzer bewerben dann Ihr Produkt oder weisen auf Ihren Account hin. Wie viele neue Follower Ihnen diese Strategie jedoch langfristig bringt, ist fraglich.

All diese Methoden haben allerdings zwei wesentliche Nachteile: sie sind extrem zeitaufwendig und Sie bekommen nur sehr langsam neue Follower. Es kann mitunter Jahre dauern, bis Sie eine signifikante Anzahl an Abonnenten Ihres Accounts erreicht haben.

Follower kaufen

Eine Alternative zum mühsamen Sammeln von organischen Likes und Followern, sind gekaufte Follower. Wenn Sie Ihre Followerzahl in kurzer Zeit schnell erhöhen wollen, um mehr Reichweite zu erzielen, dann sollten Sie über einen Kauf von Likes nachdenken. Und Sie müssen sich keine Sorgen machen, dass Ihr Account gesperrt oder gelöscht wird, denn uns ist kein Fall bekannt, bei dem der Account einer unserer Kunden durch den Kauf unserer Follower gesperrt wurde.

Social Media Daily arbeitet dafür mit echten Instagram-Nutzern auf der ganzen Welt. Diese sind in Tauschnetzwerken registriert und erhalten für ihre Abos eine Gegenleistung. 100 Follower bekommen Sie bei uns bereits für 6 Euro, 1000 Fans schon für 19 Euro. Haben Sie bei uns Follower gekauft, bearbeiten wir Ihren Auftrag innerhalb von 24 Stunden und schon nach wenigen Tagen wird Ihr Instagram Profil die gewünschte Anzahl an Followern erhalten.

Von dieser Entscheidung werden Sie langfristig profitieren. Denn mit gekauften Followern erhöhen Sie in kurzer Zeit die Reichweite Ihres Instagram Accounts erheblich. Je mehr Leute Ihnen oder Ihrem Unternehmen folgen, umso attraktiver erscheint Ihr Profil. (Vorausgesetzt natürlich Sie posten regelmäßig ansprechende Inhalte). Wenn Sie erst einmal eine bestimmte Anzahl an Followern erreicht haben, wächst die Zahl der Fans ab diesem Zeitpunkt ganz automatisch weiter.

Ihre Posts erhalten dann folglich auch mehr Likes. Und dank der höheren Sichtbarkeit verbessert sich auch Ihre Conversion Rate.

Wenn Sie die Engagement Rate Ihrer Posts noch weiter steigern möchten, dann sollten Sie zusätzlich auch Likes kaufen. Gerne machen wir von Social Media Daily Ihnen dazu ein individuelles Angebot.

Holger Kraupe

Wie auf jedem anderen Social Media Kanal spielt die Zahl der Twitter Abonnenten eine wichtige Rolle. Wozu sonst sollten Sie tagtäglich Tweets absetzen, wenn niemand damit interagiert? Auf so manchen Follower könnte man aber gut und gerne verzichten – tummeln sich auf der Plattform doch auch viele Nutzer, die dubios oder einfach nur nervig sind. Wie Sie unerwünschte Twitter Follower löschen können, erfahren Sie in diesem Artikel. Neben einer praktischen Anleitung für verschiedene Endgeräte haben wir desweiteren noch viele nützliche Tipps für Sie zusammengetragen.

Wie kann ich bei Twitter meine Follower löschen?

Die schlechte Nachricht zuerst: Sie können Twitter Follower nicht löschen. Jedenfalls nicht im eigentlichen Sinne. Das Unternehmen gibt Ihnen aber die Möglichkeit, unerwünschte Follower manuell zu blockieren. Wie genau das funktioniert, können Sie in unser Anleitung Schritt für Schritt verfolgen.

So blockieren Sie Ihre Twitter Abonnenten auf Android

1. Öffnen Sie Ihre Twitter App.

2. Tippen Sie auf Ihren Account. Dieser wird durch das Männchen dargestellt.

3. Nun tippen Sie auf den Tab mit Ihren Followern.

4. Suchen Sie den Nutzer, den Sie löschen möchten, und gehen Sie auf sein Twitter Profil.

5. Rechts oben sehen Sie das Overflow Symbol (dargestellt durch drei vertikal angeordnete Punkte). Tippen Sie darauf.

6. Wählen Sie nun die Option [Accountname] blockieren und bestätigen Sie die Auswahl.

7. Der Nutzer ist nun blockiert.

Wie Sie auf dem iPhone Twitter Follower löschen können

1. Starten Sie Ihre Twitter App.

2. Gehen Sie auf Ihren Account und tippen Sie auf Ihre Follower Liste.

4. Suchen Sie nun den Nutzer, den Sie löschen möchten.

5. Gehen Sie auf sein Profil und berühren Sie das Zahnrad Symbol.

6. Wählen Sie nun die Funktion [Profilname] blockieren.

7. Bestätigen Sie die Auswahl. Fertig!

So blockieren Sie einen Follower am Computer

1. Starten Sie Ihren Browser, gehen Sie auf www.twitter.com und melden Sie sich ggfs. an.

2. Klicken Sie auf den Tab Follower auf Ihrem Twitter Profil.

3. Suchen Sie den zu entfernenden Twitter Account und öffnen Sie seine Seite.

4. Klicken Sie nun auf das Rädchen oben im Profil des Accounts. Es erscheint ein Dropdown Menü.

Twitter Follower löschen 1

5. Klicken Sie auf den Button [Nutzername] blockieren und bestätigen Sie Ihre Entscheidung nochmals.

Twitter Follower löschen 2

6. Sie haben den Follower erfolgreich gelöscht.

Wichtige Fragen rund ums Follower Entfernen

Sie wissen nun, wie Sie einen Twitter Follower entfernen können. So weit, so gut. Doch sind Sie den lästigen User auch wirklich los? Und was, wenn Sie sich geirrt haben und der Spam Follower gar keiner war? Lässt sich die Entscheidung rückgängig machen? Damit Sie immer den Überblick behalten, haben wir alle Antworten auf die wichtigsten Fragen hier aufgelistet.

Was passiert, wenn ich einen Nutzer blockiere?

Wenn Sie einen Account löschen, kann dieser Sie nicht mehr abonnieren. Auch Sie entfolgen den User damit – vorausgesetzt, Sie sind ihm vorher gefolgt. Sie können nach wie vor auf seine Seite gehen. Dort sehen Sie anhand eines roten Blockiert Stempels, dass dieser Account gesperrt ist.

Der ehemalige Follower erhält keine Benachrichtigung darüber, dass er aus Ihrer Follower Liste entfernt wurde. Geht er jedoch auf Ihr Profil, sieht er, dass Sie ihn geblockt haben. Er kann:

  • Ihnen nicht mehr folgen
  • Ihre Tweets nicht einsehen oder suchen
  • Ihre Twitter Follower, Likes, Listen oder Momente nicht sehen
  • keine Nachrichten an Sie schreiben
  • Sie nicht mehr in einem Bild taggen

Des Weiteren erhalten Sie keine Mitteilung darüber, wenn Sie ein nicht befreundeter Nutzer in einer Unterhaltung erwähnt, die durch den blockierten Follower begonnen wurde. Achtung: Wenn Sie jedoch durch einen Ihrer Follower in der Unterhaltung des gesperrten Accounts erwähnt werden, erhalten Sie darüber auch eine Benachrichtigung.

Wichtig: Sie können einen Follower nur sperren, wenn dieser auch bei Twitter angemeldet ist. Nutzt er den Dienst über einen Drittanbieter, hat er trotzdem Einblick in Ihre öffentlichen Tweets. Sollten Sie die Absicht haben, sich vor dem Störenfried noch mehr zurückzuziehen, können Sie Ihre Tweets schützen. Diese können dann nur noch von Abonnenten gelesen werden. Der Nachteil: Man kann Ihnen nicht mehr ohne Weiteres folgen, sondern muss auf Ihre Annahme warten.

Wie lösche ich mehrere Follower gleichzeitig?

Wenn Sie viele Twiter Follower löschen möchten, sollten Sie Mühe nicht scheuen. Auf Twitter kann man Abonnenten nämlich nur manuell und einzeln entfernen. Natürlich gibt es aber ein paar Tricks, wie Sie den Aufwand minimieren können. Manche entfernen Twitter Follower, indem sie ihren kompletten Twitter Account deaktivieren und dann einen neuen anlegen. Wenn Sie Ihren Account dann auch noch privat stellen, können Sie Anfragen unerwünschter Follower gleich ablehnen.

Wenn Sie Ihren Account unter keinen Umständen löschen möchten, können Sie auch ein sogenanntes Twitter Tool einsetzen. Erwähnenswert ist hier zum Beispiel REFOLLOW. Mit diesem Tool können Sie gleichzeitig mehrere Twitter Follower löschen. Wenn Sie vorab sehen möchten, wie viele, eher zweifelhafte Abonnenten Ihnen folgen, nutzen Sie Crowdfire oder BotOrNot.

Kann ich die Blockierung wieder rückgängig machen?

Wenn Sie einen User nicht länger blockieren möchten, können Sie dies ganz einfach tun. Gehen Sie dazu auf das entsprechende Twitter Profil und tippen Sie auf den roten Blockiert Button. Geben Sie dann den Nutzer über das Pop-up Fenster wieder frei. Im Browser funktioniert das über den Unblock Button auf dem Twitter Account. Nun kann er Sie wieder abonnieren.

Tipp: Wenn Sie einen Twitter Follower löschen möchten, aber nicht wollen, dass er die Blockierung sieht, können Sie ihn erst blockieren und dann gleich wieder freigeben. So können Sie Follower entfernen, ohne sie dauerhaft zu blocken!

Stummschalten statt löschen: Der elegante Mittelweg

Manchmal ist es wie verhext. Sie haben einen Twitter Follower, mit dem Sie in der Regel gut auskommen. Doch in letzter Zeit tweetet er fast stündlich und dominiert Ihre Startseite förmlich. Was nun? Wenn Sie diesen Twitter Follower löschen, bekommt er das womöglich mit und ist dann nicht mehr gut auf Sie zu sprechen. Auch möchten Sie auf Ihren Abonnenten nicht verzichten. Ziel ist ja, die Anzahl kontinuierlich zu erhöhen.

Hier hat Twitter die Möglichkeit gegeben, einen Follower einfach stumm zu schalten. Der Vorteil: Das Abonnement bleibt, die Tweets verschwinden aber endlich aus Ihrer Timeline. Darüber hinaus wird der Nutzer nicht erfahren, dass Sie ihn „gemutet“ haben. Einen entsprechenden Hinweis wie beim Sperren gibt es auf Ihrem Twitter Profil nämlich nicht. Sie haben zwei Möglichkeiten, den Twitter Account zu „muten“:

So machen Sie Followers auf Android stumm

1. Öffnen Sie einen Tweet des Followers und tippen Sie auf den Pfeil nach unten.

2. Wählen Sie die Option Stummschalten und bestätigen Sie danach Ihre Auswahl mit Ja, ich bin mir sicher.

oder

1. Gehen Sie direkt auf das Twitter Profil und berühren Sie die drei vertikalen Punkte.

2. Tippen Sie auf Stummschalten und bestätigen Sie die Auswahl.

Wie Sie einen Abonnenten auf dem iPhone muten

1. Gehen Sie auf einen einzelnen Tweet des Abonnenten und öffnen Sie das Menü, indem Sie auf das Pfeil nach unten Symbol tippen.

2. Wählen Sie nun die Option Stummschalten und bestätigen Sie nochmals.

oder

1. Sie gehen direkt auf das Twitter Profil und berühren das Zahnrädchen.

2. Wählen Sie nun die Funktion Stummschalten und bestätigen Sie mit Ja, ich bin mir sicher.

Stummschalten über den Browser

1. Gehen Sie auf einen Tweet des Users und klicken Sie auf die drei horizontalen Punkte.

2. Wählen Sie die Option Stummschalten.

oder

1. Gehen Sie auf das Twitter Profil und klicken Sie das Zahnrad Symbol an.

2. Wählen Sie nun die Option Stummschalten im Menü.

Kann ich die Mute Funktion wieder rückgängig machen?

Wenn Sie neue Tweets des Followers wieder sehen möchten, können Sie den Modus ganz einfach aufheben. Gehen Sie dazu auf den Twitter Account des Followers. Wenn Sie ein mobiles Endgerät nutzen, tippen Sie auf den Punkt Stummschaltung aufheben. Dieser befindet sich gleich neben der Information Du hast Tweets von diesem Account stummgeschaltet. Im Browser klicken Sie einfach auf den durchgestrichenen Lautersprecher und schon erhalten Sie wieder Tweets.

Die Sache mit den Twitter Spam Accounts

Wer regelmäßig twittert, wird früher oder später mit etwas nervigen Zeitgenossen in Kontakt kommen. Vom Streithahn bis zum Troll ist auf der Social Media Plattform vieles vertreten. Hier lohnt es sich, nervige Nutzer manuell zu blockieren. Zum Glück lässt sich bei der meist geringen Zahl dieser unerwünschten Follower noch der Überblick behalten. Ein weitaus größeres Problem stellen jedoch Spam Follower dar.

Schätzungen zufolge waren im Jahr 2017 neun bis 15 Pozent aller Twitter Profile Spam Accounts. Gemessen an der Gesamtzahl aller Twitter Nutzer wären das gut 48 Millionen. Davon ist nicht unbedingt jeder schädlich. So setzen Unternehmen vermehrt Chatbots ein, die auf Kundenanfragen in den sozialen Medien antworten – ganz einfach, um dem stetig wachsenden Schwall an Nachfragen Herr zu werden.

Manche Twitter Spam Accounts verbreiten auch wichtige Eilmeldungen, wodurch andere Nutzer vor einer Katastrophe gewarnt werden können. Die meisten Fake Follower werden jedoch zu Werbezwecken oder gar für die Verbreitung von Propaganda oder Terrorismus eingesetzt. Vor solchen Spam Follower Profilen sollte man sich definitiv schützen und diese im Idealfall sogar melden. Doch wie können Sie Twitter Spam eigentlich erkennen?

Früher war dies noch recht einfach. Ein klassischer Spam Follower hatte keinerlei Profilinhalte, bis zu 1000 Tweets pro Minute abgesetzt und dabei meist eine sehr schlechte Konversionsrate von 1 zu 12,5 Millionen erzielt. Darüber hinaus ist er an keinerlei Interaktion, Produkt oder Dienstleistung interessiert. Spam Follower erkennt man heutzutage nicht mehr so leicht. Die meisten verfügen über Profilbilder, ein individuelles Design, eigene Follower und authentisch wirkende Tweets. Wer die Spam Accounts entlarven möchte, kann entweder spezielle Tools wie BotOrNot oder Crowdfire nutzen oder es mit dieser Methode probieren.

Doch Vorsicht: Viele Menschen nutzen Twitter tatsächlich nur passiv. Sie möchten über aktuelle Verkehrsmeldungen, den Wahlkampf und Sportergebnisse informiert bleiben oder einfach nur ein bisschen unterhalten werden. Selbst twittern tun viele jedoch nicht. Seien Sie also nicht zu rigoros, wenn Sie die Profile in Ihrer Follower Liste prüfen. Sonst trifft es womöglich einen Fake Follower, der gar keiner ist, und Ihre Abonnentenzahl sinkt ohne Grund.

So starten Sie auf Twitter durch

Kurz, knapp und informativ: Der Kurznachrichtendienst lebt von den 140-Zeichen langen Tweets seiner Nutzer – und wird erst durch die Kommunikation untereinander richtig lebendig. Wenn Ihnen ein Spam Follower auf die Nerven geht, wissen Sie ja nun, wie Sie ihn ganz einfach blockieren können! Ihr Hauptziel sollte jedoch sein, viele Follower zu generieren und die Interaktion mit Ihren Tweets anzukurbeln. Wenn Sie dabei noch Unterstützung brauchen, ist unser Angebot für mehr Twitter Follower sowie Likes, Antworten und Retweets sicherlich interessant für Sie. Schauen Sie doch einmal in unserem Onlineshop vorbei. Sollten Sie zu unseren Produkten Fragen haben, sprechen Sie uns gerne an.

Bildnachweis: https://pixabay.com/