Ghost Follower auf Instagram: Richtig erkennen & löschen

Grundlegend ist für die meisten Instagram Nutzer eine möglichst große Fangemeinde.

Dabei vernachlässigen viele die wichtige Kennzahl der Interaktionen, die durch die eigenen Follower bestimmt wird und bei uns verbessert werden kann.

Diese Instagram Accounts können sich hierbei für Sie als nachteilig erweisen, obwohl diese offensichtlich die Ausstrahlung des Profils aufwerten, da sie zu einer größeren Anzahl von Followern beitragen.

Wir wollen Ihnen nun im folgenden Artikel das Phänomen Instagram Ghost Follower auf der Social Media Plattform genauer erklären. 

Was sind Ghost Followers?

Allgemein betrachtet sind diese Follower gefälschte oder inaktive Benutzer auf Instagram, die sich nicht mit Ihren Inhalten beschäftigen. Ein Account dieser Art wird selten Inhalte im Profil anzeigen und gehört meist nicht zu einem Menschen. Diese Fake Accounts werden durch Bots oder Instagram Auto Follower erstellt, die computergeneriert sind und einzig den Auftrag haben, Ihnen und anderen zu folgen.

Wenn Sie bei einem Ihrer Follower bemerken, dass dieser eine große Anzahl von Konten verfolgt, aber selbst nur wenige Fans hat, sollten Sie genauer nachsehen. Die Wahrscheinlichkeit, dass es sich um ein Fake Konto handelt, ist sehr hoch und diese werden sich nicht mit Ihren Beiträgen befassen. Diese werden nicht mit Ihren Beiträgen interagieren, keine Likes, Share oder sonstige Interaktionen für Ihren Content abgeben oder diesen mit anderen teilen.

Ein paar zufällige Anhänger dieser Art sind nicht weiter tragisch, worüber Sie sich jedoch Sorgen machen müssen, ist, zu viele falsche Follower unter Ihren Abonnenten zu haben. Das wird nachweislich Einfluss auf Ihr Instagram Engagement haben, was Auswirkungen auf die Reichweite Ihres Accounts hat.

Was steckt hinter Ghost Accounts?

Relativ häufig kommt es vor, dass eine bestimmte Anzahl von Followern mit der Zeit das Interesse an der Plattform verliert. Das bedeutet, der Account fand Ihre Bilder und Beiträge ansprechend und ist Ihnen gefolgt, hat aber die Follower App für Instagram gelöscht. Damit haben Sie einen Ghost Abonnenten mehr, denn das Profil läuft weiter, obwohl der Nutzer gar keinen Zugang mehr zu seinem Konto hat.

Das passiert recht häufig und Sie haben keine Möglichkeit, diesen Vorgang zu erkennen, es sei denn, Sie schauen auf die einzelnen Profile, ob es hin und wieder ein Like oder andere Kommunikation mit Ihren Postings gibt. Automatisierte bots hingegen können auch eigenständig liken und selbst ein Kommentar hinterlassen oder überhaupt nicht mit Ihnen und Ihrer Community Kontakt pflegen.

Sie werden sich mit Sicherheit fragen, wie diese bots Ihr Konto auswählen konnten. Das ist meist nicht mehr nachvollziehbar, wenn der bot einmal unter Ihren Fans ist. Es ist aber bekannt, dass die meisten bots auf häufige Hashtags reagieren und so neue Konten finden, an die sie sich dranhängen.

Wie Sie einen Ghost Follower erkennen

Ein wesentliches Merkmal von Accounts bei Instagram, die nicht erst seit 2020 durch Bots gesteuert werden, ist, dass in diesen Profilen meist kein Bild angezeigt wird. Das ist schon sehr ungewöhnlich im Bereich von Social Media, wo sich alles nur darum dreht, wer wem sieht, folgt und liked.

Natürlich ist auch die Zahl der Abonnenten interessant, denn Bots haben meist gar keinen oder nur ganz wenige Freunde, die deren Profilen auf Instagram folgen. Genau das Gegenteil zeigt Ihnen die Liste mit Accounts an, wo diese Bots Profile als Follower gelistet sind. Kommen diese Faktoren alle zusammen, dann können Sie fast ganz sicher sein, dass es sich um einen Fake Account handelt.

Warum ist es notwendig Ghost Follower zu löschen?

Ein Profil mit vielen Followern weckt automatisch das Interesse bei einer Vielzahl von Usern. Diesen Gedanken haben die meisten verinnerlicht und ganz falsch ist es ja nicht. In der Vergangenheit wurden weitgehend durch die Zahl der Abonnenten erfolgreiche Konten erkannt.

Allerdings erkennt der Algorithmus der Plattform genau, welche Abonnenten regelmäßig auf einen Beitrag reagieren und diesen teilen oder einfach nur liken. Wer auf der Plattform mehr Sichtbarkeit erzeugen möchte, der muss sich heutzutage um die Reichweite der Bilder bemühen.

Diese erhöhen Sie durch erstklassige Inhalte, die Ihre Follower ansprechend finden und kommentieren. Als Messgrundlage dient hierbei die Interaktionsrate, die vor allem für den Algorithmus entscheidend ist. Wenn Sie bei 500 Followern nur 100 Interaktionen zusammenbekommen, weil die restlichen 400 Abonnenten nicht mit Ihnen interagieren, dann fällt Ihr Engagement ins Bodenlose.

Somit können Sie zwar durch Ghost und Fake Abonnenten Ihr Ansehen aufwerten, allerdings zulasten der Performance Ihres Instagram Kontos. Darüber hinaus gibt es noch die Bot-Tools, die nach bestimmten Vorgaben auf Hashtags einen Kommentar abgeben. Klingt gut, ist es aber nicht wirklich. Ihre Abonnenten werden sich in 2020 und darüber hinaus davor hüten, eine Interaktion mit Spam-Kommentaren einzugehen.

Auswirkungen auf den Account

Es steht völlig außer Frage, dass jeder mit einem aktiven Profil seine Posts bei einer breiten Masse an Anhängern unterbringen möchte. Dabei laufen Sie Gefahr bei zu vielen Instagram Ghost Followern in Ihrer Abonnenten Liste, dass Sie an Sichtbarkeit einbüßen. Denn eins müssen Sie sich immer vor Augen halten, nur wenn die Profile Ihrer Follower untereinander mit Bezug auf Ihre Posts Reaktionen zeigen, dann können Sie an Reichweitenstärke hinzugewinnen.

Deshalb sollten Ihnen liebe Follower nicht nur folgen und Ihre Stories lesen, sondern auch Likes verteilen, um das Interesse an Ihren Posts zu bekräftigen. Auch wenn Instagram bei keiner Reaktion davon ausgeht, dass ein Follower Sie hasst, am Ende wirkt sich das fehlende Interagieren negativ auf die Sichtbarkeit Ihres Profils aus.

Die Plattform unterscheidet nicht zwischen aktiven und Fake Followern, sondern trifft Entscheidungen immer auf Grundlage von Interaktionen. Denn das Prinzip beim Veröffentlichen eines neuen Bilds basiert nicht darauf, allen Followern dieses anzuzeigen.

Im Gegenteil, nur ein kleiner Prozentsatz bekommt es eingespielt und erst durch deren Interaktionen werden immer mehr Personen das Bild sehen können. Geht der Post von Ihnen nun zuerst an Ghost Follower, die keine Reaktion zeigen, dann wird keine größere Fangemeinde in den Genuss Ihres Beitrags kommen.

Wie kann man diese Follower entfernen?

Im Internet gibt es viele Applikationen, deren Funktion darin besteht, falsche Follower unter Ihren Instagram Abonnenten auszumachen. Des Weiteren ermöglichen es Ihnen diese Apps automatisch Nutzerkonten zu löschen, dabei blockieren Sie aber vielleicht auch einige Personen, die nur zeitweise keinen Zugang zur Plattform haben.

Wenn Sie Ihren Account privat nutzen und eine überschaubare Fangemeinde haben, dann geht es am leichtesten, manuell Konten zu entfernen. Die ungewünschten Konten zu entdecken ist einfach. Wurden seit der Eröffnung des Kontos zahlreiche Konten auf Folgen gesetzt und dabei hat das eigene Nutzerkonto nicht einmal ein Image hochgeladen, dann können Sie von einem Bot ausgehen und diesen sollten Sie natürlich blockieren.

Übertreiben Sie es nur nicht mit dem Follower bereinigen im Account, um nicht zu viele Follower in kurzer Zeit zu verlieren. Am besten ist es, sich über mehrere Tage Zeit zu nehmen und Schritt für Schritt Reichweiten-Blockierer zu entfernen.

Fazit

Wenn Sie Follower in Ihrer Instagram Community Liste bevorzugen, die vielleicht mehr als nur hin und wieder mal ein Bild von Ihnen liken, dann sollten Sie sich auf User konzentrieren, die Ihre Artikel auch lesen.

Fake User mit Spam-Bots werden Ihrer Interaktion schaden und jedes Mal, wenn Sie aktiv sind, um etwas zu posten, nicht reagieren oder das Thema verfehlen, was Ihre echten Anhänger abschrecken könnte. Warum Sie gut auf unechte Abonnenten verzichten können, das sieht man an der Reichweite am deutlichsten. Suchen Sie sich einfach nach einer Website oder Apps, wo Sie Profile nach Sichtbarkeit einsehen können.

Wer möchte, dass die eigenen Instagram Posts eine größere Gruppe erreichen, sollte schon auf die genannten Tipps zurückgreifen, um unter den Abonnenten denen, die nicht mal liken, wenn Sie posten, den Zugang zu Ihren Beiträgen zu verwehren.